FC MARIAHILF

Was sind wir: Ein Team! - Was wollen wir: Den Sieg! - FCM

Spielberichte KM-Frauen 1a und 1b

2 knappe und unverdiente Niederlagen für die Damen Teams

Das A - Team gastierte zur Sonntags Matinee bei den FK Austria Ladies. Wir waren zuversichtlich, dass wir zumindest einen Punkt aus Floridsdorf mitnehmen können. Das Spiel beginnt auch gut für uns, wir sind feldüberlegen und können die Austria Ladies ein wenig unter Druck setzen, aber leeider schaut nichts zählbares für uns heraus. NAch rund 20 Minuten dann eine Aktion vor der ich in der Kabine noch gewarnt habe: langer Ball hinter die Abwehr, Pass zurück auf den 16er und es steht 0:1. Aber wir lassen uns nicht beirren, kämpfen beherzt weiter und schaffen es nicht nur gut, die Austria Ladies von unserem Tor fernzuhalten, sondern auch selbst immer wieder zu Möglichkeiten zu kommen. Zahlreiche Eckbälle bleiben leider ungenutzt.

Gleiches Bild in der zweiten Hälfte. Selten haben wir die Austria Ladies so dominiert, das Geschehen spielt sich zum Großteil nur in deren Hälfte ab, aber wir scheitern wieder mal am Tore schießen. Ganz selten kommen die Austria Ladies vor unser Tor, aber in Minute 84 dann die Entscheidung, nachdem Die Austria Ladies aus einem Freistoß das 2:0 erzielen. Wirklich schade, denn an diesem Tag hätten wir uns mehr verdient! Kopf hoch, wir versuchen es nächste Woche gegen Altera Porta wieder zu punkten.

 

Ähnlicher Verlauf auch beim B Team am Abend gegen Alxingergasse. Wir sind über 90 Minuten drückend überlegen, erzielen auch 2 Tore, die beide fälschlicherweisse wegen abseits aberkannt werden, haben aber noch gut ein halbes Dutzend weiterer guter Torchancen, die wir allesamt vergeben, auch als wir am Schluss nur nochh mit 2 Verteidigerinnen spielen und sich alles nur noch 20 Meter vor dem Tor der Alsingerasse, schaffen wir es zwar den Ausgleich zu erzielen, aber der Schiedsrichterr pfeift abseits, obwohl er 2 Minuten später nach Schlusspfiff zugibt, dass er sich geirrt hat, aber da ist schon zu spät. Die erste Halbzeit war trotz einiger Chancen sehr schlecht von uns, 2. Halbzeit konnten wir uns steigern, aber den verdienten Sieg aufgrund unserer Abschlussschwäche nicht erringen.

Leider keine Punkte für die beiden Dameneteams

Wir gingen fast mit einem runderneuerten Team ins erste Spiel der Rückrunde. Mit Anna, Sarah, Lea,
Tamara, Franzi, Mace fehlt mehr als die Hälfte der einstigen Stammmannschaft und so hatten wir mit
Marion, Vic, Sylwia 3 Debütantinnen in der Startelf und mit Veronika eine Rückkehrerin.
Den Beginn haben wir leider völlig verschlafen. Die ersten 20 Minuten hatten wir alle Hände voll zu tun
und liefen dem Gegner ständig hinter her. Das lag vor allem daran, dass wir zu weit vom Gegner weg
standen und nicht wie vor dem Spiel gefordert mit aggressiver Spielweise zu beginnen. Daher fielen
bereits in den ersten 18 Minute 3 Tore.


Danach klappte es besser und wir konnten uns befreien bzw. auch selber gefährlich werden. Der Lohn
dafür war kurz vor der Pause der Treffer durch Veronika zum 1:3. Neuerlich wurde in der Pause
darauf hingewiesen, dass wir körperbetonter spielen müssen, so wie die letzten 20 Minuten in Halbzeit
1. Aber leider verpuffte der Apell schon nach 4 Minuten in der 2. Hälfte, als die Gegnerin auf engem
Raum 4 Heimische ausspielt und mit einem satten Schuss das 1:4 erzielte.


Mitte der zweiten Hälfte hatten wir unsere beste Phase. Zuerst wehrte die Torfrau einen Schuss von
Viki an die Latte ab, dann lief Veronika alleine auf die Torfrau zu und scheiterte und schließlich traf
Regina frei vor dem Tor den Ball nicht, bevor Viki dann noch aus 18 Metern das leere Tor verfehlte.
Da wäre deutlich mehr möglich gewesen 1:5 und wir gingen wieder mal als Verlierer vom Platz.
Schade, denn ohne die verschlafene Anfangsphase wäre sicherlich mehr möglich gewesen.


Das B Team hatte den Vorletzten SC Pötzleinsdorf zu Gast. Die erste Hälfte verlief bis kurz vor
Schluss der ersten Hälfte relativ ereignislos, ehe es mit einem Doppelschlag vor der Pause doch mit
einem 0:2 Rückstand in die Pause ging.
Nach der Pause gelang Barbara aus einem Elfmeter der Anschlusstreffer zum 1:2, aber mehr war
leider nicht mehr drin und so bliebe es bei der knappen Niederlage.