FC MARIAHILF

Was sind wir: Ein Team! - Was wollen wir: Den Sieg! - FCM

Spielberichte KM-Frauen 1a und 1b

Beide Damenteams chancenlos gegen die Vienna

Wir wussten, dass es gegen die Vienna schwer werden würde, Punkte zu holen, aber dennoch gingen wir mit Zuversicht ins Spiel und wollten zumindest einen Punkt mitnehmen. Aber die Döblingerinnen setzten uns auf dem engen Kunstrasenplatz neben der Hohen Warte von Anfang an unter Druck. Wir konnten uns anfangs kaum befreien und so dauert es keine 5 Minuten bis sich die gegnerische Nummer 14 außen durchtankt, vors Tor zieht und ins kurze Eck abschließt. So geht es die gesamte erste Halbzeit, Vienna drückend überlegen, allerdings ohne wirklich große chancen herauszuspielen.

Nach der Pause wollen wir mit aggressiverem Spiel besser dagegen halten und das gelingt uns auch über weite Strecken. Das Spiel ist nun offener und wir bekommen auch zumindest die eine oder andere kleiner Möglichkeit, aber das offensivere Spiel bringt natürlich auch Räume für die Gegnerinnen, die das noch 2 mal nutzen können und insgesamt als verdient 3:0 Siegerinnen vom Platz gehen.

Es ist schwer, wenn sich nur 2-3 Spielerinnen am Feld zereissen, 2-3 brav spielen und der Rest quasi nicht  vorhanden ist, dann kann man gegen einen ausgezeichneten Gegner nicht bestehen.

 

Das B Team war leider wieder nicht vollzählig, sondern nur zu zehnt. Dazu hatte Mace und auch Anna im Tor schon früh Probleme, so dass wir dem Wirbel der Gegnerinnen nicht viel entgegenzusetzen hatten. 10:1 sagt wohl alles aus und wir müssen nächste Woche endlich mal wieder zu 11t sein, um den Tabellenführer Wienerfeld Paroli bieten zu können.

2 Niederlagen für die Damen Teams

Beide Teams hatten Siemens als Gegner am Wochenende. Das A Team tut sich traditionell schwer gegen die robuste Spielweise von Siemens. Aber es gelingt uns gut, das starke Mittelfeld der Gegnerinnen zu neutralisieren. So bleiben Chance auf beiden Seiten Mangelware. Nach einer halben Stunde dann trotzdem das 0:1, als wir einen Ball zu kurz klären und die Gegnerin mit einem Schuss aus 12 Metern Anna keine Chance läßt. Siemens jetzt mit Oberwasser und erzielt in Minute 44 das 0:2. Bitter so kurz vor Pause, aber vom Anstoß weg gelingt uns noch in der selben Minute der Anschlußtreffer, so dass wir doch mit einem Erfolgserlebnis in die Pause gehen.

Wir wollen alles versuchen, das Spiel nach der Pause zu drehen und es schaut zunächst auch gut aus, als uns mit einer schönen Aktion in Minute 56 durch LAres 2. Treffer an diesem Tag der Ausgleich gelingt. Jetzt sind wir am Drücker und als Franzi alleine auf die Torfrau zuläuft haben wir die große Chance auf die erstmalige Führung, aber leider kann die gegnerische Torfrau abwehren. Das Spiel ist jetzt sehr offen. In Minute 76 die Vorentscheidung, als eine Siemens Spielerin mit einem Schuß ins Kreuzeck zur 3:2 Führung trifft. Wir schmeissen alles nach vorne, ohne dass etwas zählbares herausschaut, im Gegenteil wir fangen uns noch 2 Tore ein und gehen als 2:5 Verliererinnen vom Platz. Der Sieg von Siemens geht in Ordnung, ist aber um 2 Tore zu hoch ausgefallen. Nächste Woche gegen die Vienna erwartet uns der nächste sehr schwere Gegner.

 

Das B Team konnte aufgrund vieler Ausfälle nur 9 Spielerinnen aufbieten, hat sich aber sehr tapfer geschlagen und musste sich nach 90 Minuten mit 0:2 geschlagen geben. Man jat gesehen, dass wenn alle an einem Strang ziehen und kämpfen bis zum Umfallen, man auch mit 2 Spielerinnen weniger eine gute Figur machen machen kann. Dennoch hoffen wir, das nächste Woche gegen die Vienna wieder mehr Spielerinnen zur Verfügung stehen.