FC MARIAHILF

Was sind wir: Ein Team! - Was wollen wir: Den Sieg! - FCM

Spielberichte KM-Frauen 1a und 1b

2 Siege für die Damenteams in der 2. Runde

Nachdem Überraschungserfolg letzte Woche gegen Landhaus, wollten wir natürlich auch gegen Donaustadt etwas Zählbares mitnehmen. Der letzte Sieg gegen die Donaustädterinnen lag allerdings schon einige Saisonen hinter uns. Gegenüber letzter Woche fehlten Eva und Franzi, die mit Patricia und Corinna ersetzt wurden.

Das Spiel in der 1. Halbzeit plätschert großteils im Mittelfeld dahin, beide Mannschaften kommen kaum zu nennenswerten Torchancen und es scheint, als ob die große Hitze beide Teams sehr hemmen würde. Kurz vor der Pause dann ein Fehler in der Donaustadt Devensive, Lea ist plötzlich alleine vor der Torfrau und kann den Ball im langen Eck platzieren. Leider agieren wir im Gegenzug zu naiv und schon 1 Minute nach der Führung der Ausgleich durch einen Schuss von der Strafraumgrenze, der sich über Anna ins Tor senkt. Gleich darauf der Pausenpfiff.

Torfrau Anna R. und Susi müssen der Hitze Tribut zollen und können nicht mehr weitermachen, dennoch wollen wir die drei Punkte einfahren. Mit Anna K. und Conny bringen wir 2 frische Kräfte, aber das Spiel entgleitet uns zusehends. Donaustadt scheitert mit einem Freistoß an der Latte. Im Gegenzug hat Lea 2 mal die Chance auf die Führung, bringt aber den Ball nicht ins Tor. Donaustadt spielt nun druckvoller und versucht es immer wieder mit Weitschüssen. In der 78. Minute legte eine Donaustadt Verteidigerin unglücklich Lare den Ball auf, die halbhoch aus der Drehung das 2:1 erzielt. So wie auch letzte Woche wird die Schlussphase zur Zitterpartie. Neuerlich landet der Ball bei einem Weitschuss an der Latte und Anna kann bei einer Doppelchance, vor allem beim 2. Versuch sensationell reagieren und den Ball klären. Wir bringen die knappe Führung über die Zeit und jubeln über den 2. Sieg im im 2. Saisonspiel.

Wichtig wird sein, dass wir nächste Woche nachlegen, um möglichst schnell nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Aber man merkt, dass mit jedem Sieg das Selbstvertrauen größer wird. Weiter so!

 

In der B wollten wir ebenfalls 3 Punkte nach Hause bringen. Nach der doch unglücklichen Niederlage letzte Woche gegen Alxingergasse stand diese Woche eine ganz andere Elf am Feld. Clara, Viki, Efa, Sandra und Mace standen wieder zur Verfügung. Vor allem bei Efa nach der Babypause und bei Mace nach rund 7 Monaten Verletztungspause war die Freude übers Comeback groß.

Wir spielten in der 1. Hälfte ganz gefällig, aber ohne die großen Chancen, zu oft standen wir im Abseits und machten unsere Möglichkeiten selbst zunichte. 1 x passen wir nicht auf und schon stehts 1:0 für Donaustadt. Andrea kann mit einem Distanzschuss über die Torfrau noch vor der Pause ausgleichen. Mit dem Unentschieden geht es in die Pause.

Da Donaustadt nur zu 10t spielt und die Hitze immer noch groß ist, wollen wir unsere numerische Überlegenheit nutzen, um noch zu gewinnen. Schon 8 Minuten nach Wiederbeginn stellt Andrea auf 2:1 für uns. In weiterer Folge vergeben wir eine Vielzahl von Chancen. Doch mit langen Bällen bleiben die Gegnerinnen immer gefährlich. Je länger das Spiel dauert, umso mehr schwinden die Kräfte und es ergeben sich viele freie Räume für uns, die Andrea gegen Ende mit den Toren zum 3 und 4:1 noch nutzen kann. Gratulation an Andrea zu den 4 Treffern und an die Mannschaft zum Ergebnis.

Überraschender Auftakterfolg für das Damen A Team, Niederlage für die B Mannschaft

Mitte Juni ging das letzte Meisterschaftsspiel der Vorsaison gegen Landhaus 0:4 verloren, dennoch wollten wir am 1. Spieltag der neuen Saison gleich mit einem positiven Ergebnis starten, um nicht wieder von Anfang an in der Tabelle unter Druck zu kommen. Die Voraussetzungen dafür waren OK, die Vorbereitung mit deutlich mehr Teilnahme als im Vorjahr und auch der Großteil der Spielerinnen war bereits an Bord.

Wir starten gut in das Spiel und bestimmen am Anfang das Geschehen. Landhaus ist nur mit langen Bällen gefährlich. Aber leider können wir die Chancen in der 1. Halbzeit nicht nützen, sowohl Lare, als auch Tamara scheitern alleine vor der gegnerischen Torfrau, dazu noch ein paar kleinere Möglichkeiten, eine Führung wäre schon zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen. Landhaus hat nur 1 große Chance in der 1. Hälfte, da fällt der Schuss aber zu zentral aus. Es geht bei hohen Temperaturen mit einem 0:0 in die Pause.

Nach der Pause ein unverändertes Bild und endlich können wir eine Chance nutzen. Lare geht wieder alleine auf die Torfrau zu, diese kann im 1. Versuch noch abwehren, aber den Abpraller erwischt abermals Lare und schiebt den Ball ins Tor. rund 10 Minuten später noch eine gute Möglichkeit, aber Anna ist ein wenig zu unentschlossen beim Abschluss. Auf der Gegenseite wird Landhaus zum ersten Mal mit einem Freistoß aus großer Entfernung gefährlich, denn Anna aber abwehren kann. Doch der Druck der Heimischen wird aber der 70. Minute immer stärker. Wir können uns nur noch mit langen Bällen befreien, die aber postwendend wieder zurückkommen. Die Folge sind viele Freistöße und Eckbälle, Anna kann 2 mal mit der Fußspitze einen Gegentreffer verhindern. Die gesamte Mannschaft kämpft aufopfernd und hat heute das Glück der Tüchtigen auf ihrer Seite. Mit Mühe bringen wir den knappen Vorsprung über die Zeit. 70 Minuten waren wir gleichwertig bzw. phasenweise auch das bessere Team, am Ende hätten wir uns über einen Gegentreffer aber auch nicht beschweren dürfen. Wichtig, dass der Saisonstart gegen den zweitplatzierten aus dem Vorjahr gelungen ist und wir nun mit viel Zuversicht zum nächsten Auswärtsspiel gegen Donaustadt fahren.

 

Im B Team waren wir wieder mal knapp an Spielerinnen und mit einer völlig neuen Innenverteidigung lief es am Anfang überhaupt nicht gut. Nach dem schön herausgespielten 0:1 schon nach 8 Minuten, folgte ein unglückliches Eigentor und eine Slapstick Einlage der gesamten Abwehr zum 0:3. Erst danach fingen wir uns und konnten gefährlich werden. Praktisch Sekunden vor dem Pausenpfiff Elfmeter für uns, den Andrea sicher verwertet. Hoffnung keimt auf und wir gehen mit Zuversicht in die 2. Hälfte.

Wir sind jetzt häufig in der Hälfte der Gegnerinnen, aber zwingende Torchancen gibt es nicht so viele. Erst nachdem Lea 10 Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer erzielt, ergeben sich weitere Möglichkeiten, aber die werden allesamt vergeben und so verlieren wir etwas unglücklich mit 2:3. Aber das Aufbäumen nach dem 0:3 Rückstand sollte uns Selbstvertrauen für die nächste Woche geben.