FC MARIAHILF

Was sind wir: Ein Team! - Was wollen wir: Den Sieg! - FCM

Spielberichte KM-Frauen 1a und 1b

Wieder mal nichts zu holen gegen Siemens

Das A Team startet gut, geht schon nach 5 Minuten 1:0 in Fürhung und vergibt dann die Chance aufs 2:0. Die Mannschaft kämpft heute sehr beherzt, schafft es aber leider nicht die Schwäche bei Standards abzulegen. In der 43. Minute der Ausgleich. Nach einem abgefälschten Freistoß, denn Anna noch gut parieren kann, steht die Stürmerin allein vor dem Tor und muss nur noch abstauben. Gleich nach der Pause wieder ein Freistß, wir bringen den Ball nicht weg und aus kurzer Distanz erzielt die Gegnerin das 1:2. Nach einer Ecke, wo wir wieder mal nur Begleitschutz geben, anstatt enrgisch dagegen zu arbeiten, das 1:3 und das Spiel war gelaufen. Das 1:4 in der Schlussminute war genauso unnötig, wie die Torre davor und es wäre schön, wenn meine Worte nach mehr Konzentration und energischer Zweikampfarbeit bei Standards endlich mal Früchte tragen würden.

 

Das B-Team war wieder mal völlig verändert am Platz und schlug sich die ersten 70 Minuten wirklich tapfer. Erst gegen Ende des Spiels fielen 4 der 5 Tore, so dass wir mit 0:5 unterlagen. Das ist aber weiter nicht verwunderlich, von den 11 Spielerinnen, die am Feld standen trainieren nur 3-4 regelmäßig, daran müssen wir arbeiten, dann werden auch die Ergebnisse wieder besser werden.

Ohne Leidenschaft nichts zu holen gegen Neusiedl

Das Spiel ist schnell erzählt. Neusiedl überlegen und schon in der ersten Hälfte müssen wir mit dem 0:0 mehr als zufrieden sein, gab es doch schon 3-4 sehr gute Möglichkeiten für die Gäste aus dem Burgenland. Es gelingt uns nicht viel, wir verlieren fast alle Zweikämpfe, dabei wurde das extra in der Kabine noch angesprochen, dass wir es nur über die Zweikämpfe schaffen können. Jeder 2. Pass landet bei den Gegnerinnen und so kommen wir in Halbzeit 1 nur zu einem Torschuss, der knapp über die Latte geht.

Der Beginn der 2. Hälfte ist etwas besser, aber als wir nach rund einer Stunde aus klarer Abseitsposition das 0:1 kassieren ist es vorbei. Neusiedl bleibt deutlich gefährlicher und so erhalten wir, nachdem wir die Viererkette aufgelöst haben auch noch das zweite Tor und verlieren völlig verdient mit 0:2.

Beim nächsten Spiel muss wieder viel mehr Leidenschaft in die Mannschaft, um gegen Siemens bestehen zu können.